Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher!

Das Projekt „Fahrgemeinschaften im Bundesland Salzburg“ bzw. „Compano Salzburg“ wurde eingestellt.

Fahrgemeinschaft, Mitfahrzentrale, Pendlerbörse. Unterschiedliche Bezeichnungen, aber allen ist eines gemeinsam: sie wollen Menschen vernetzen, um die Auslastung eines PKW zu erhöhen. Und damit den begrenzt verfügbaren Straßenraum, die Umwelt und die eigene Geldtasche zu schonen.

Apropos eigene Geldtasche! Das Hauptargument für die Bildung von Fahrgemeinschaften ist die Kostenersparnis.

In diesem Beispiel wird aufgezeigt, wie hoch die Ersparnis sein könnte: Da ist zunächst einmal der Treibstoffverbrauch als ein wichtiger Faktor: Nehmen wir an, es soll eine Zweier -Fahrgemeinschaft gebildet werden. Jede/r dieser zwei FahrerInnen startet von etwa dem gleichen Ort zur gleichen Arbeitsstätte und legt pro Tag auf dem Hin- und Rückweg 50 km zurück. In der Woche sind das etwa 250 km.

Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 6 Liter / 100km benötigt jedes Auto alleine 15 Liter Treibstoff in der Woche.

Im Durchschnitt wird unter Berücksichtigung von Urlaub, Krankheit und Feiertagen im Jahr 42 Wochen zur Arbeit gefahren. Daraus ergibt sich für beide mit dem eigenen Auto alleine Fahrende folgender Treibstoffverbrauch pro Jahr:

2 x (15 Liter x 42 Wochen) = 1.260 l / Jahr

Bei einem Treibstoffpreis von durchschnittlich EUR 0,95 je Liter ergibt das den Betrag von EUR 1.197,00 ohne sonstige Kosten des Autos.

Bildet man eine Fahrgemeinschaft und wird turnusmäßig jede Woche das Fahrzeug gewechselt, so werden die Kosten halbiert. In einer Fahrgemeinschaft mit 2 Personen kann man also sehr viel Kosten sparen. Hinzu kommen noch die Ersparnisse der sonstigen Fahrzeugkosten (gemeint sind die sog. kilometerabhängigen „variablen Kosten“ des Fahrzeuges: Wertverlust, Reparatur- und Servicekosten, Abnutzung/Reifen etc.), die noch deutlich über diesem Wert liegen.

Wie kommt man zu einer Fahrgemeinschaft?

Im Internet gibt es unzählige Plattformen für das Zusammenfinden von Fahrer/-innen und Mitfahrer/-innen, wir führen hier nur einige davon an:

www.blablacar.de Europas größte Mitfahr-Community mit über 4 Mio. Fahrten, die frühere Österreichische Mitfahrzentrale (mitfahrzentrale.at) wurde von lablacar.de übernommen. Mit vielen Funktionen und einer App
www.karzoo.at neuer Anbieter am Markt, mit speziellen Angeboten für Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter/-innen maßgeschneiderte Fahrgemeinschaften bieten wollen
www.mitfahrangebot.at neuer Anbieter am Markt, mit speziellen Angeboten für Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter/-innen maßgeschneiderte Fahrgemeinschaften bieten wollen
www.pendlerinitiative.at unabhängiger, gemeinnütziger Verein
www.flinc.org Verknüpfung zwischen Mitfahrbörse und sozialem Netzwerk, im Web und als App nutzbar, entwickelt von Studenten der Uni Darmstadt
www.fahrgemeinsam.at Plattform zur Bildung von Fahrgemeinschaften

Was sagt der ÖAMTC zu (Mit-) Fahrgemeinschaften?

Sie können das hier nachlesen:
http://www.oeamtc.at/portal/fahrgemeinschaft+2500+1116786

Informationen über Bus und Bahn im Bundesland Salzburg:


www.salzburg-verkehr.at Salzburger Verkehrsverbund
www.oebb.at ÖBB

Haben Sie Fragen zu Fahrgemeinschaften?

Sie können uns unter info@compano-salzburg.at eine Anfrage senden. Telefonisch ist das Projekt „Fahrgemeinschaften im Bundesland Salzburg“ nicht mehr erreichbar.

 

 


Impressum:
für die Angaben wird keine Gewähr übernommen
Medieninhaber: Mobilitätszentrale Pongau GmbH (mobilito) im Auftrag des Landes Salzburg
www.mobilito.at/impressum.htm